Costa de la Luz

3 Wochen sind wir jetzt unterwegs. In den letzten Tagen sind wir wieder viel auf der Straße gewesen und sind auch viel gelaufen. Zeit für Erholung: An der Costa de la Luz in der Nähe von Conil fand ich einen Womo-Stellplatz und wir machten uns von La Linea auf den Weg. Wie grün es hier ist, so viele Wälder, grüne Wiesen… im Hochsommer sieht’s bestimmt wieder anders aus.

Leider war der rausgesuchte Stellplatz schon voll und wir mussten eine Alternative finden. Die wichtigsten Punkte für die Unterbringung waren: Waschmaschine, Duschen, Spielplatz, nah am Strand und Sonne. Fündig geworden sind wir an der Playa de Zahora in der Provinz Cadiz, eine Gegend für Hippies und Surfer. Gefunden haben wir einen schönen, kleinen Campingplatz mitten im Pinienwald. Die Stellplätze sind terrassenförmig angelegt. Ein paar Deutsche, ein paar Franzosen und viel Spanier sind hier am campen. Hier gibts sogar eine Campingspühlmaschine🤪

Hier bleiben wir nun 4 Tage, bis wir nach Sevilla aufbrechen.

Die Hängematte hängt bereits, Skylas Planschbecken ist gefüllt und Grillfleisch ist eingekauft – perfecto!

Am Nachmittag gehen wir zum Strand und dann Richtung Leichtturm, den Surfern beim Wellenreiten zu sehen und uns in einer der vielen Strandbars niederlassen…

…am Strand war es zwar windig aber trotzdem richtig schön. Surfer waren aber keine draußen, zumindest nicht in der Bucht wo wir waren. Skyla und ich rannten immer wieder ins Wasser, und vor den mächtigen Wellen weg.

Wir sammelten Muscheln und liefen um die Wette. Powerten uns richtig aus. Auf dem Weg zurück zum Campingplatz begleitete uns mal wieder Elsa die Eiskönigin mit ihrem bezaubernden Gesang und ihrer langen Schleppe….

2 Kommentare

  1. ..sehr sehr schön zu lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert